NetBSD Betriebssystem

601 Wörter [ 9 Screenshots ] [ 26 Versionen ] [ 2 Weblinks ] - Aktualisiert: 2019-10-18 Seite erstellt: 2001-10-04 [SB]

 


NetBSD

NetBSD NetBSD ist ein Unix Derivat und stammt direkt vom Berkeley Networking Release 2 (BSD Net/2) ab und wurde im März 1993 erstmals veröffentlicht. NetBSD war von Anfang an für mehrere Plattformen vorgesehen und wurde so auf dem Atari, Amiga, Mac, PC und weiteren eingesetzt. Seine Stärken liegen damit neben der Unix Verwandtschaft in der Plattform übergreifenden Anwendung eines stabilen Betriebssystems in Forschung und Entwicklung. Zudem ist es POSIX kompatibel und steht unter der BSD Lizenz. Geht man von Linux aus, unterscheidet sich NetBSD vor allem in der Systemstruktur und den eingesetzten Konsolenprogrammen. Über eine Binär-Emulation lassen sich auch für Linux programmierte Anwendungen im ELF Format einsetzen. Speziell für NetBSD wurden der Grafikserver XFree86, der GNU C Compiler gcc und weitere Anwendungen angepasst. Die neueste Version der Benutzeroberfläche KDE lässt sich ebenso für NetBSD kompilieren. Als Dateisystem wird UFS oder besser LFS eingesetzt. Im Netzwerkbereich werden LDAP Authentifizierung und auch NDS unterstützt. NetBSD beherrscht croß-compiling um den Quellcode von einer Plattform auch für andere zu kompilieren. Am 30.08.06 warnte einer der 4 Mitbegründer des NetBSD Projekt in einer offenen E-Mail an die NetBSD Benutzer davor, dass NetBSD davon bedroht ist irrelevant zu werden.

NetBSD Screenshot NetBSD unterstützt in der Version 1.6.1 11 verschiedene CPU Familien in 17 verschiedenen System Architekturen wie x86, SPARC, 68K, VAX, Alpha und PowerPC. Hinzu kommen 12 weitere, die allerdings nur als Quellcode angeboten werden. Insgesamt werden jetzt 52 verschiedene Systemarchitekturen unterstützt. Je nach Prozessor ist NetBSD mit 32-Bit oder 64-Bit Verarbeitungsbreite einsetzbar. Bisher wird kein SMP unterstützt, der Betrieb mit mehreren Prozessoren soll in einer späteren Version integriert werden. Gegenüber der Vorversion 1.5 sind neu unterstützte Plattformen hinzugekommen, die Performance des Dateisystem gesteigert, der Pipe und die PPPoE Implementierung nun auf Kernel Ebene eingeführt. Für den Einsatz auf moderner Hardware wird jetzt USB 2.0 und IrDA unterstützt. Durch mehrere CodeAudits wurde die Sicherheit des Betriebssystems weiter verbessert. Weitere Details zu den Änderungen und Bugfixes sind in der Release Ankündigung zu NetBSD 1.6 nachlesbar.

Am 09.12.2004 wurde die Version 2.0 veröffentlicht. Diese Version brachte Geschwindigkeitsverbesserungen bei den Dateisystemen und dem Speichermanagement sowie neue unterstützte Hardwareplattformen und Geräte. NetBSD läuft inzwischen auf 54 verschiedenen Hardwareplattformen und bietet POSIX-Threads sowie symmetrisches Multiprocessing (SMP), ACPI und Powermanagement für einige Systeme wie i386, SPARC und PowerPC.

NetBSD 2.1 wurde am 02.11.2005 veröffentlicht. Es wurde die Unterstützung für viele neue Geräte hinzugefügt und hunderte Bugfixes eingearbeitet.

NetBSD 3.0 brachte am 23.12.2005 größere Verbesserungen in der Stabilität, Leistungsfähigkeit mit und verbesserte die Netzwerkkomponente und Sicherheit. Neue Gerätetreiber und zwei neue Plattformen sorgen für eine breitere Unterstützung. Am 24.07.2006 wurde NetBSD 3.0.1 veröffentlicht. Es beinhaltet das erste kritische Sicherheitsupdate des NetBSD 3.0 Hauptzweig. NetBSD 3.0.2 brachte am 04.11.2006 das zweite kritische Sicherheitsupdate und mit Release NetBSD 3.1 auch neue Features.

Zum 19.12.2007 erschien die neue Version NetBSD 4.0. Darin enthalten sind die virtuelle Machine Xen v3, Unterstützung von Bluetooth und verschiedene Powermanagement-Funktionen wie Enhanced Speedstep und PowerNow. Viele Gerätetreiber sind dazu gekommen, die unterstützten Platformen für eingebettete Systeme basierend auf ARM, PowerPC und MIPS Prozessoren wurde erweitert. Insgesamt ist NetBSD in binärer Form für 51 verschiedene Systeme erhältlich.

Im April 2009 war NetBSD 5.0 fertig. Der lange Zeitraum zwischen dem vorherigen Release wurden zur Verbesserung der Leistung und Skalierbarkeit genutzt. Der Einsatz auf Multiprozessor-Systemen wird auch durch das verbesserte Threading-Subsystem unterstützt. Als X-Server wird jetzt X.Org X11 anstelle von XFree86 verwendet. Das Power-Management ACPI kann nun auf vielen Notebooks genutzt werden. Die Anzahl der Geräte-Treiber wurde erhöht.

 


Screenshots

NetBSD Betriebssystem Screenshot 1NetBSD Betriebssystem Screenshot 2NetBSD Betriebssystem Screenshot 3NetBSD Betriebssystem Screenshot 4
NetBSD System Installer 'sysinst'NetBSD Logo (alt)NetBSD LiveCD - Grub Boot LoaderNetBSD LiveCD - Bootvorgang
NetBSD Betriebssystem Screenshot 5NetBSD Betriebssystem Screenshot 6NetBSD Betriebssystem Screenshot 7NetBSD Betriebssystem Screenshot 8
NetBSD LiveCD - Login ShellNetBSD LiveCD - VersionNetBSD LiveCD - KDE 3.4.2NetBSD LiveCD - KDE 3.4.2 Setup
NetBSD Betriebssystem Screenshot 9
NetBSD LiveCD - KDE Kontrollzentrum

Versionen

Datum - Version
1993 April - NetBSD 0.8
1993 Aug. - NetBSD 0.9
1994 Okt. - NetBSD 1.0
1995 Nov. - NetBSD 1.1
1996 Okt. - NetBSD 1.2
1997 Mai - NetBSD 1.2.1
1998 Jan. - NetBSD 1.3
1998 Dez. - NetBSD 1.3.3
1999 Mai - NetBSD 1.4
1999 Aug. - NetBSD 1.4.1
2000 März - NetBSD 1.4.2
2000 Dez. - NetBSD 1.5
2001 Juli - NetBSD 1.5.1
2001 Sept. - NetBSD 1.5.2
2002 Juli - NetBSD 1.5.3
2002 Sept. - NetBSD 1.6
2003 April - NetBSD 1.6.1
2004 März - NetBSD 1.6.2
2004 Dez. - NetBSD 2.0
2005 April - NetBSD 2.0.2
2005 Nov. - NetBSD 2.1
2005 Dez. - NetBSD 3.0
2006 Juli - NetBSD 3.0.1
2006 Nov. - NetBSD 3.0.2 und NetBSD 3.1
2007 Dez - NetBSD 4.0 veröffentlicht
2009 April - NetBSD 4.5 veröffentlicht

Weblinks

[ NetBSD ][ Gallery ]